Tragecheck,  Tragen

Trageschlingel – Test und Bewertung

trageschlingel, trageberatung,

Die letzten Tage durfte ich die Trageschlingel von „www.trageschlingel.at“ testen. Über die Kooperation freue ich mich sehr und umso mehr bin ich erfreut, dass ich euch nun mein Test-Resultat zeigen darf!

Über Trageschlingel

Die Trageschlingel kommen aus Groß Enzersdorf in Niederösterreich – zumindest ist dort der Firmensitz. Die Schlingel bestehen zu 100% aus Bio-Baumwolle, welche in Österreich und Deutschland gewebt und konfektioniert werden, sind schadstoffgeprüft und speichelfest. Auch die hochwertige Kreuzköperwebung und die 4-fache Sicherheits-Naht mit High-Quality-Dual-Gern überzeugen.

Wie funktionieren die Trageschlingel?

Einfach umlegen – Baby rein, Tuchenden in die Kniekehlen legen, fertig. Mit den Schlingeln ist die anatomische Anhock-Spreiz-Haltung möglich und auch der gerundete Rücken lässt sich gut stützen.

Durch die breiten Tücher sind die Schlingel auch für den Tragenden angenehm. Das Gewicht wird gut verteilt und sie sind wirklich schnell und einfach anzulegen.

Welche Tragepositionen sind mit dem Schlingel möglich?

Auch wenn sie vom Hersteller empfohlen wird – die Wiegehaltung sollte grundsätzlich nicht angewandt werden. Ich – und auch Trageschulen, empfehlen diese Haltung deshalb nicht, weil die Lunge gestaucht werden kann und das Baby dadurch nicht mehr gut mit Sauerstoff versorgt werden kann. Wenn du dein Baby diskret stillen möchtest, kannst du dein Baby in diese Wiegehaltung legen – achte aber darauf, dass du dein Baby gut stützt und danach wieder in eine aufrechte Position bringst.

Die Kreuztrage funktioniert wie die gebundene Wickelkreuztrage mit dem Tragetuch. Du legst dir die Schlaufen auf jeweils eine Schulter und setzt das Baby in das entstandene Kreuz – Tuchbahnen von Kniekehle zu Kniekehle auffächern und eventuell den Kopf mit einer Tuchbahn stützen. Achte darauf, dass die Atemwege sichtbar und frei sind!

Der Hüftsitz ist ab Sitzalter möglich. Optimal ist dieser auch bei größeren Kindern, die nur für kurz mal rein und dann gleich wieder raus wollen. Im Grunde funktionert diese Tragevariante wie ein Ring-Sling.

Mein Fazit

Die Trageschlingel sind hochwertig verarbeitet, stützen bei richtiger Anwendung das Baby optimal und können lange verwendet werden. Ich finde es toll, dass man die Schlingel farblich kombinieren kann und diese nicht in „vorgefertigten“ Sets zu kaufen sind.

Außerdem sind sie der perfekte Einstieg in die Welt des Tragens. Sie sind günstig, leicht zu handhaben und praktisch zum mitnehmen.

Einzig die vielen Größen können zum Problem werden. Es ist wirklich wichtig, die richtige Größe zu wählen, da das Baby sonst nicht eng genug beim Tragenden ist – was zur Gefahr werden kann. Am besten lässt du dir bei der Größenermittlung von einer Trageberaterin helfen.

Ich bin von dem Produkt absolut überzeugt und es freut mich, dass sie aus Österreich kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code